Außenjalousien kaufen? Ja, aber warum?

Sie denken über den Kauf von Jalousien nach – wissen aber nicht, ob es sich lohnt? Natürlich ist es keine Notwendigkeit, aber sie bringen Ihnen mehrere Vorteile.

Sie bieten beispielsweise Schutz vor Wärme durch Sonnenstrahlen, Schutz vor dem Licht der Straßenlaternen, Schutz vor Lärm, Insekten, einer Sicht von Außen und sogar vor Einbrechern.

Es gibt Jalousien für den äußeren und für den inneren Bereich des Fensters. Außenjalousien sind zwar deutlich kostspieliger und umständlicher beim Anbringen, aber sie bringen einen entscheidenden Vorteil mit sich.

Sie schützen nämlich besser vor Sonnenstrahlen und die Räume mit Außenjalousien sind etwas kühler. Neben Außenjalousien sind auch Raffstores der perfekte Schutz vor Sonne. Sie sind eine Verbindung vom modernen Design und dem praktischen Nutzen.

Doch es gibt einen bemerkenswerten Unterschied zwischen den beiden Jalousientypen – und dieser liegt in den Lamellen. Wenn Sie eine Lamellenbreite von bis zu 50 Millimetern brauchen, dann nehmen Sie die Außenjalousien. Für breitere benötigen Sie die Raffstores.

Wenn Sie schwer zugängliche Stellen mit Jalousien ausstatten möchten oder vielleicht Wert auf besonderen Komfort legen, dann sollten Sie sich am besten Jalousien mit Motor anschaffen und zusätzlich noch eine Gelenkarmmarkise.

Dazu gehört natürlich gewisses Zubehör, dass Sie ebenfalls je nach Ihren Bedürfnissen auswählen können. Steuern Sie die Jalousien per Funk mit einer Fernbedienung oder einem Schalter und bestimmen Sie Ihr Ambiente mit einem Klick.

Obwohl die Außenjalousien einige Vorteile haben, sammeln die Lamellen nach einer Weile Schmutz und Staub. Am besten nehmen Sie zur Reinigung einen weichen Lappen und lauwarmes Wasser. Mit einem milden Reinigungsmittel wischen Sie anschließend die heruntergelassenen Jalousien zuerst von der Außen- und dann von der Innenseite.

Nutzen Sie auch die aus dem Handel spezielle Jalousien-Reiniger oder Handreinigungsbürsten zur regelmäßigen Reinigung. Doch bei z.B. stark befahrenen Straßen lassen sich die Jalousien nicht mit einfachen Haushaltsmitteln reinigen. Bei starken Verschmutzungen helfen Dampfreiniger.

Jalousien jeder Art sollten Sie unbedingt vom Fachmann montieren lassen – vor allem wenn eine elektronische Steuerung angebracht werden soll. Auch die Montage von Außenjalousien ist nicht nur kompliziert, sondern kann ab einer gewissen Höhe sogar gefährlich werden. Damit die Jalousie stabil und richtig installiert wird, ist eine fachmännische Montage unbedingt anzuraten.

Der Beitrag Außenjalousien kaufen? Ja, aber warum? erschien zuerst auf Blogger – Lokale Unternehmen.

Werbeanzeigen

Ein Bausachverständiger für alle Fälle

Bausachverständiger hat uns fünfstellige Sanierungskosten erspart.

Bei uns gab es rund anderthalb Jahre nach der Baufertigstellung Probleme mit eindringender Feuchtigkeit im Keller. Wir haben das bei der Baufirma reklamiert, die davon ausging, dass es an einem kleinen Setzungsriss lag, der sich in der Kellerwand gebildet hatte.

Die Firma hat den Riss daraufhin verschlossen hat, aber leider zeigte sich schnell, dass das Problem damit nicht gelöst war.

Die Baufirma war allerdings der Meinung, sie habe mit dem Verschließen des Risses alles Notwendige getan. Wir haben deshalb entscheiden, dass ein Gutachter das Problem einmal genauer untersuchen sollte. Von ihm haben wir zunächst eine kurze unverbindliche Beratung über die möglichen Ursachen, die infrage kommenden Untersuchungsverfahren und die bestehenden Risiken bekommen.

Er wirkte sehr kompetent und vertrauenswürdig, sodass wir ihm schließlich den Auftrag für eine genaue Untersuchung der Schadensursache erteilt haben. Es stellte sich dann schnell heraus, dass der Riss eher harmlos und keinesfalls die Hauptursache für die in den Keller eingedrungene Feuchtigkeit war. Vielmehr gab es Indizien dafür, dass bei der Isolierung der Kellerwände unsachgemäß gearbeitet worden war.

Im Laufe der weiteren Untersuchungen hat sich das leider bestätigt. Das hätten wir als Laien nicht ohne Weiteres feststellen und auch nicht wie ein Bausachverständiger beweisen können. Auf Basis des fertigen Gutachtens haben wir die Baufirma nochmals aufgefordert, die Mängel zu beheben.

Gleichzeitig haben wir rechtliche Schritte für den Fall angedroht, dass sie dieser Aufforderung nicht oder nur teilweise nachkommen würden. Allerdings wollte die Firma wohl keinen verlorenen Rechtsstreit riskieren und hat schließlich die Isolierung der Kellerwände in dem betreffenden Bereich gründlich erneuert.

Das war zwar eine Menge Dreck und Ärger für uns, aber immerhin besser als ein späterer größerer Schaden.

Das Wichtigste für uns war, dass die Firma akzeptiert hat, dass das alles unter die Gewährleistung fiel. So mussten wir selbst dafür keinen Cent zahlen und waren damit natürlich sehr zufrieden.

Unter dem Strich hat uns ein Bausachverständiger damit nicht nur geholfen, das Problem zu lösen, sondern vermutlich auch Sanierungskosten in deutlich fünfstelliger Höhe erspart, die irgendwann fällig geworden wären, wenn wir den Keller nicht dicht und trocken bekommen hätten.

Der Beitrag Ein Bausachverständiger für alle Fälle erschien zuerst auf Blogger – Lokale Unternehmen.

Wasserschaden – Rohrbruch und undichte Stellen

Ein Rohrbruch an den Ableitungsrohren, eine falsch angeschlossene Waschmaschine oder ein undichter Wasserboiler – die Anzahl der Ursachen, die zu einem verheerenden Wasserschaden führen können, ist groß. Viele solcher Aufträge erhält unser Installateur in Wien.

Statistisch gesehen, geschehen von feuchten Wänden bis hin zu überfluteten Kellern täglich rund 3.000 Wasserschäden in Wien, die sowohl Hausrat als auch Wohngebäude in Mitleidenschaft ziehen. Die Schadenbeseitigung kostet in der Regel viel Zeit, Nerven und vor allem Geld. Umso wichtiger ist es, dass Sie im Fall der Fälle wissen was zu tun ist, um Ihr Portemonnaie zu schonen.

Schadenprävention – So erkennen Sie sich anbahnende Wasserschäden frühzeitig

„Der beste Schaden ist der, der nicht eingetreten ist.“ ist ein Leitmotiv, welches gerne von Versicherungsgesellschaften gelebt wird. Und auch wenn dies aus der Sicht der Assekuranzen etwas egoistisch klingen mag, beinhaltet diese Aussage auch für den herkömmlichen Endverbraucher einen wahren Kern. Den ausgerechnet der Wasserschaden fordert starke Nerven. So muss die Versicherungsgesellschaft kontaktiert, ein Installateur oder Klempner beauftragt sowie potenzielle Folgeschäden wie Schimmel beseitigt werden. Dabei lassen sich Anzeichen eines sich anbahnenden Wasserschadens auch als Laie frühzeitig erkennen. Folgende Ursachen können zu einem Wasserschaden führen und sollten präventiv behoben werden:

* undichte Stellen am Gebäude, die möglicherweise Regenwasser oder Schneematsch ins Mauerwerk eindringen lassen könnten

* muffiger Schimmelgeruch im Keller, da er meist Indikator für eine fehlende oder eben nicht ausreichende Abdichtung der Außenwände des Kellers ist

* feuchte Innenräume, die sich durch Wasserränder an Wänden und Decken oder durch Schimmel kennzeichnen

* undichte Bäder, welche sich vor allem an brüchigen Abdichtungen und schimmligem Fugenmaterial erkennen lassen

* Schäden am Terassenfundament können einen Hinweis auf die Schädigung des Untergrundes und die tragende Konstruktion des Fundaments geben, was wiederum zu Haarrissen in Zu- und Ableitungsrohren führen kann

*Leck in den Heizungsrohren. Wichtig: Jährliche Thermenwartung ihrer Heizung

Sollte Ihre erste Suche Anzeichen für Schäden zutage bringen, dann sollten Sie keinesfalls zögern einen Installateur oder Klempner zu beauftragen, welcher den Befund etwas genauer unter die Lupe nehmen kann. Denn in aller Regel ist die Behebung solcher Kleinstschäden um ein Vielfaches preisgünstiger als der aus der Ursache resultierende Wasserschaden. Mehr Information auf: http://installateur-gesucht.at/

Der Beitrag Wasserschaden – Rohrbruch und undichte Stellen erschien zuerst auf Blogger – Lokale Unternehmen.

Wasserschaden in der Küche

Sicherlich bin ich nicht die Erste, der das passiert. Nach langem hin und her haben wir uns endlich entschlossen unsere alte Küche loszuwerden und mit einer Neuen zu ersetzen.

Da es sich um Platzmangel im ganzen Haus handelt, entschlossen wir uns für eine integrierte Küche mit Geschirrspüler, Waschmaschine und alles was dazu gehört.

Alles war bezahlt, geliefert und zeitgemäß montiert. Die Küche sah toll aus und wir fanden, dass sie wirklich jeden Euro wert war. Wir hatten mehr Platz und konnten sogar noch eine Frühstücksbar miteinbeziehen.
Leider war die Freude nicht lange. Nach vielleicht 10 Tagen machte sich ein unangenehmer Geruch in der Küche breit. Wir schauten überall, allerdings konnten wir nichts entdecken. Der zunehmend, unangenehme Geruch war uns ein Rätsel. Allerdings nach ein weiteren paar Tagen begann sich der Kunststoffboden zu wellen und der Schaden war offensichtlich. – Die Waschmaschine war nicht richtig angeschlossen.

Für zwei Wochen nun rann Wasser unter den Bodenbelag. Unsere Enttäuschung konnte nicht größer sein.
Meine Frage nun ist, was kann ich machen? Was steht mir rechtlich zu?
Es gibt doch ein paar Dinge, die Sie in so einem Fall tun können.

  1. Offensichtlich, benützen Sie die Waschmaschine nicht mehr, bis der Schaden total behoben ist.
  2. Bevor Sie noch irgendetwas anderes tun, setzten Sie sich mit der Firma, wo Sie Küche gekauft haben, in Verbindung. Besprechen Sie mit dem Filial- aber besser noch mit dem Geschäftsleiter, was in solch einem Fall zu tun ist. Die meisten Firmen wollen negative Kritik vermeiden. Vielleicht bietet die Firma schon von sich aus einen Schadenersatz an. Es ist anzunehmen, dass die firmeneigenen Monteure gegen solche Fälle versichert sind.
  3. Klappt das nicht, lassen Sie sich von einem Fachmann einen Kostenvoranschlag erstellen und versuchen Sie den Schaden durch Ihr Hausversicherung ersetzt zu bekommen.

 

  1. Wenn wirklich nichts funktioniert und Sie den Nerv dazu haben, können Sie immer noch klagen.

 

  1. Mein bester Tipp allerdings würde sein, sich schon vor dem Kauf das Kleingedruckte gut durchzulesen und herauszufinden, wer, im Falle von Montagefehler, haftbar ist.